Chronik Ski-Club Meckenheim

 

Chronik ab 2000

 

 


2000
Zum 2. Male findet die Familienskifreizeit diesmal in See/Paznauntal statt. Es ist wieder eine gelungene Veranstaltung vor Ostern mit guten Schneeverhältnissen. Vom 19.-26.02. zog es eine Langlaufgruppe nach Maloja-Isola bei St. Moritz, wo wir auf den zugefrorenen Seen zum Langlaufen auf gut gepflegten Loipenunseren Sport ausübten –wir wagten uns auch auf die schwarzen Loipen. Sechs Radsportler fuhren in 12 Tagen über den Gotthardt nach Rom und auch der Appenin stand im Wege. Spartentreffen, Wanderungen, Sport- und Spielfest sowie weitere Skifahrten standen auf dem Terminplan. Die Hütte wurde an die öffentliche Kanalisation angeschlossen, die Toiletten und der Dachuntergrund erneuert.

2001
Norbert und Uli bildeten Skilehrer aus, denn die Anzahl der Übungsleiter ging zurück und Fahrten nahmen zu. Erste Veranstaltung war wie in den Vorjahren die Grünkohlwanderung, dann die Skitour nach Bad Hofgastein, gefolgt von einem Familientag im Aggua in Troisdorf, dem Bonn Marathon, dem Familienskiurlaub im Paznauntal, mehreren Wanderungen, einem Volleyballturnier in Arcen auf über 60 Spielfeldern, dem Spartenfest, einer Radtour von Basel nach Basel über die schönsten und höchsten Alpenpässe, einer Familienradtour durch die Eifel, Wasserskifahren in Langenfeld und Berlinmarathon mit Walkerinnen  und Läufern, die Skifahrt auf den Stubaigletscher – dies waren einige Veranstaltungen neben dem normalen Training. Die neuen Skihallen in Neuss und Bottrop wurden getestet, in Bottrop saß man mit Marc Giradelli zusammen.
Die Zahl der Mitglieder beträgt 340, damit ist die Zahl konstant geblieben. Die Mitgliederzahl hat sich zwar nicht geändert, aber einige ältere Mitglieder sind ausgeschieden, einige sind nach Berlin umgezogen, dafür kamen neue Mitglieder hinzu. Das Durchschnittsalter beträgt etwa 41Jahre und die Verweildauer im Verein liegt bei 9 Jahren.

2002
Beim Urlaub hier in Ischgl, da geht’s uns allen gut.
Wir fahren auf der Piste, am liebsten mit dem Knud.
Aber auch der Schmotti mit seiner Hasencrew
saust die Pisten runter, und wir schau'n alle zu
.
Wolf
mit seinen Geißlein, fährt gerne in das Eis rein.
Doch auch im tiefen Schnee macht's Spaß mit ihm, Juchhee.

Dieter
, unser Heizer, der ist im Carven Meister.
Erreicht ihn dann die Sonne, genießt er sie mit Wonne.

Wenn einer einen Scherz macht, über den die ganze Crew lacht
, war's Andreas.
Der kann alles machen, dass sogar die Kinder lachen
.
Ohne UIi, uns'ren Häuptling, wärn wir nicht einmal in See.

Mit Marion kümmert er sich, das finden wir okay.

Zum Schluss da kommt der Sigi, das ist unser Papa.

Er rast die Pisten runter
, und wir finden's wunderbar.

Somit war dies wieder eine pfundige Sache
.
Danke an Marion und Uli für diese schöne Woche, in der die Kinder im Vordergrund standen. Wir hatten nur geringfügige Verletzungen davongetragen, was von einer guten Vorbereitung durch die Skigymnastik herrühren dürfte.
Dies einige Eindrücke der Jugend anlässlich der Familienskifreizeit.


Mit Fahrrad und Auto gelangte eine Gruppe ins Große Walsertal nach Faschinajoch. 5 kamen mit dem Fahrrad nach 6 Tagen und 722 km dort an um zu „Hütteln und Hoteln“. Klaus hatte sehr schöne Wanderungen ausgesucht mit beeindruckenden Aussichten, klaren Bergseen, blühende Almwiesen –es war ein schöne Woche mit gemütlichen Spazierwegen aber auch anspruchsvollen Touren. Mit der Sport- und Skizunft Bonn haben wir eine Übereinkunft mit der Möglichkeit weiterer Skitouren getroffen.


2003
Ein Jubiläumsjahr, der Ski-Club wird 40 – die 25-Jahr-Feier fand in der Schützenhalle statt, die 35-Jahr-Feier in Udenbreth in der Karl-Heinz-Schnurpfeil-Hütte auf unserem Grundstück und die 40-Jahr-Feier in Meckenheim auf der Anlage des Tennisclubs „Am Wiesenpfad“. Die Derletaler Musikanten spielten auf und einige Prominenz zeigte sich. Gerd Brieden überbrachte die Glückwünsche vom WSV und ehrte verdiente Mitglieder wie Rudi Schevardo und Hanno Schmitz mit der goldenen Ehrennadel, Klaus Hüther erhielt die silberne Ehrennadel. 100 Personen waren gekommen um mit uns zu feiern und allen hat es sehr gut gefallen. Einen Monat dauerte die Fahrradtour über 3.800 km von Meckenheim über Kloster Einsiedeln, Genf, die Provence, der Mont Ventoux stand im Wege, Avignon, Arles, die Camargue, den Canal du Midi, die Pyrenäen mit dem Col d’Aspin und Tourmalet, Lourdes, anschließend über die Pyrenäen nach Pamplona, Burgos, Leon, Santiago de Compostela, Vigo, Fatima nach Lissabon. Zurück ging es in gut 2 Stunden mit dem Flieger nach Köln. Im August stand die Fahrradtour Ostsee –Nordsee von Kiel nach Kiel an mit der Übernachtung in Heuherbergen. Walking wurde durch Nordic Walking abgelöst.

2004
Der Mitgliederstand beträgt 317, wieder ein Rückgang. Der Vorstand würde die Jugendarbeit gerne intensivieren, doch für einen durchschlagenden Erfolg fehlen die richtigen Angebote. Die Hütte wurde noch weniger genutzt als in den Jahren zuvor, das Gras auf dem Grundstück wuchs und wuchs wie auch die Hecke, ein Wasserschaden in der Hütte wurde entdeckt und so wurde der Vorstand 2004 von der Jahreshauptversammlung beauftragt, die Liegenschaft zu verkaufen. Am 01.10. wurde der Kaufvertrag unterschrieben, ein Jäger aus Krefeld suchte schon lange nach einer passenden Liegenschaft. Mitgenommen wurden das Hüttenbuch und viele schöne Erinnerungen an Udenbreth.


2005
Leider fiel auch in diesem Winter recht wenig Schnee in der Eifel und wir konnten wieder keine Fahrten zum Skilaufen in der Eifel anbieten. So fanden wie in den vergangenen Jahren die Frühwinterskifahrt mit Hanno Schmitz – dieses mal etwas länger von Sonntag bis Freitag zum Stubaigletscher, dann die Januarfahrt nach Juns/Tuxertal und dann wieder die Familienfreizeit zum siebten Male nach See im Paznauntal statt. Aber auch eine Langlaufwoche mit Jürgen Ufer wurde im Februar durchgeführt. Zu erwähnen ist auch der Internetauftritt des SC. Dort werden sämtliche Veranstaltungen und Angebote mit vielen Bildern der Veranstaltungen unter www.skiclub-meckenheim.de veröffentlicht.

2006

Der Ski-Club Meckenheim hat auch in 2006 erneut eine Reihe von Aktivitäten entwickelt und Entscheidungen auf den Weg gebracht, die weiterhelfen sollen, die Zukunft zu gestalten und zu meistern. Radsport Treffen vom 13.-16.07.2006 mit Radsportverein von Le Mée sur Seine (Partnerstadt von Meckenheim) in Vianden. 5 Wochen waren 7 Mitglieder in Spanien auf dem Jakobusweg zu Fuß unterwegs über eine Distanz von mehr als 700 km von Santander nach Santiago de Compostela.


2007
254 Mitglieder hat der Verein. Das Durchschnittsalter beträgt 48,1 Jahre und die Verweildauer im Verein 11,2 Jahre.
Die Oster-Skifreizeiten fanden vom 31.3. – 7.4.2007 in Fulpmes im Stubaital und in Zermatt am Matterhorn statt. Zum ersten Mal hatte Jochen Arnold eine Fahrt organisiert und mit Florian Bach und Mathias Gleumes zwei Skilehrer zur Seite. Mit dem Frühwinterskilauf startet im November die Skisaison; dies erfolgt bereits seit Jahren unter der bewährten Organisation von Hanno Schmitz.

Ein Muss ist jedes Jahr die Grünkohlwanderung. Eine weitere Wanderung erfolgte mit einem Besuch des Vulkanparks Ost-Eifel in der Nähe von Plaidt. Am 23.09. wanderten wir in der Eifel auf dem Eifelkrimiwanderweg und die Adventwanderung beschloss den Reigen der Wanderungen in 2007.

2008
Zwei neue Skifahrten waren dieses Jahr im Programm. Wolf Müller organisierte eine alpine Skifahrt nach Ried im Zillertal und auch im Allgäu wurde der Ski-Club wieder gesichtet, genauer gesagt vom 16.02.-23.02. in Bolsterlang; diese Fahrt organisierte Brigitte Kuchta zusammen mit Dieter Müller und Jürgen Ufer. So kommen wir nun auf mindestens fünf Skitreisen, die vom Ski-Club angeboten werden.

Mit dem Fahrrad ging es auch in die Eifel, drei Tage radelten wir die Eifel von Ost nach West von Nord nach Süd und kamen zurück nach Meckenheim. Ein Highlight war wiederum die Fahradtour mit Dirk Holterman entlang der Rur von der Mündung bis nach Düren. Dirk zeigte uns was man normalerweise übersieht und das doch enorm viel Schlösser, Burgen, Ausstellungen, Museen. Dirk wusste uns immer etwas darüber zu berichten. Besonders die Übernachtung in Wassenberg mit dem Fünf-Gänge-Menue werden wir nicht vergessen.

Nach der Grünkohlwanderung folgte die Frühjahrswanderung am 27.04. von Bölingen ins Ahrtal mit Besichtigung der Dokumentationsstätte Regierungsbunker bei Ahrweiler. Am 13. und 14.09. fand eine zweitägige Wanderung im Elzbachtal von Monreal über die Pyrmonter Mühle, Burg Eltz nach Moselkern statt. Die Herbstwanderung erfolgte im Wacholderschutz-gebiet in der Nähe von Kempenich bei herrlichem Herbstwetter. Die Adventwanderung führte uns nach ins weihnachtliche Münstereifel am 29.11.; von Odendorf gelangten wir über Schweinheim, die Steinbachtalsperre nach Bad Münstereifel.

Mit dem Fahrrad ging es in den Hunsrück – am 1. Tag von Meckenheim nach Oberwesel, am 2. Tag durch den Hunsrück auf wunderschönen Fahrradwegen über Kastellaun, Simmern, Gemünden nach Bruchweiler; am nächsten Tag mit schönem Anstiegen zum höchsten Berg des Hunsrücks auf den Erbeskopf und weiter Richtung Saarland nach Nonnweiler und zur Dellborner Mühle; dann zur Saar nach Mettlach bis zur Saarmündung in die Mosel bei Konz weiter über Trier ins Kylltal nach Phillipsheim und am letzten Tag über Kyllburg nach Meckenheim zurück.

Das Sommerfest fand erstmals in der Grillhütte des Flerzheimer Verschönerungsvereins statt mit einem reichhaltigen Grillbüfett, Bier, Wein und Gesang; Rudi und Rainer sorgten für Stimmung. Es war ein sehr schönes Sommerfest. Am 19.04. fand zum 3. Mal der Bezirkstag des Bezirks Eifel in Meckenheim statt verbunden mit einer Wanderung und der Tagung in Krümmels’s Restaurant.

2009
Auch in diesem Jahr fanden wieder viele Veranstaltungen statt – angefangen mit der Grünkohlwanderung, Skitouren nach Ried ins Zillertal, nach Täsch am Matterhorn, in die Dolomiten nach Val di Sole und auf den Stubaigletscher, Wanderungen zum Krausberg, Burg Olbrück, Salmtal und Ahrweiler und zum 3. Male wurde der Meckenheimer Nordic-Walking-Tag veranstaltet.

2010

Im Mittelpunkt standen die fünf Skitouren in den Alpen aber auch die geselligen Veranstaltungen, Wanderungen, die wöchentlichen Gymnastikstunden und Nordic Walking kamen im abgelaufenen Jahr nicht zu kurz. Die alte Satzung vom 19.04.1996 haben wir grundlegend überarbeitet nach der Mustersatzung des LSB und anschließende die Zustimmung des Finanzamt St. Augustin und des Amtsgerichts Bonn eingeholt. Die Jahreshauptversammlung am 19.03.2010 hat die neue Satzung beschlossen, diese Satzung wurde am 18.10.2010 vom Amtsgericht Bonn unter der Nummer VR 12116 in das Vereinsregister eingetragen und ist damit ab 18.10.2010 in Kraft. Der WSV hat nach 60 Jahren die Bezirke neu gegliedert, die Bezirke Eifel und Ruhr-Niederrhein wurden zum neuen Bezirk Nordrhein zusammengefasst.


2011

Die Veranstaltungen wurden wie in den Vorjahren fortgesetzt – hier einige Beispiele:

 

09.04. Mitgliederversammlung, 16.-23.04. Familienskifreizeit Zell am See, 08.07. Sommerfest, 23.-25.09. Wanderwochenende Traumpfade Rieden, 29.10. Herbstwanderung, 13.-19.11. Skifahrt Stubaigletscher und 10.12. Adventwanderung.

2012
In diesem Jahr fanden statt - 07.01. Grünkohlwanderung, 22.01.-29.01. Skireise Ried im Zillertal, 04.03.-11.03. Skireise Ramsau, 20.04. Mitgliederversammlung mit Wanderung, 03.05.-06.05. Radtour Saar-Ruwer, 19.05.-27.05. Radtour Nordsee-Ostsee und Mecklenburger Seenplatte, 29.06. Sommerfest Grillhütte Flerzheim, 27.07.-29.07. Wochenendwanderung Deutsch-Luxemburger Nationalpark, 04.11. -10.11. Skireise Stubaier Gletscher und Adventwanderung mit Besuch Aachener Weihnachtsmarkt und Aachener Dom.

2013
Das Jubiläumsjahr ist erreicht und viele Vorbereitungen sind schon getroffen. Wie jedes Jahr wird der Veranstaltungsreigen mit der Grünkohlwanderung und dem Grünkohlessen eröffnet; das Restaurant ist nicht bekannt (außer den Organisatoren) und während der Wanderung wird u.a. darüber gerätselt, wo wir denn Einkehr halten werden. Eine Skitour führt ins Zillertal nach Ried und im März können die Skialpinen, Skilangläufer oder Skiwandererin Ramsau am Dachstein ihrem Sport nachgehen. Im Monat April steht dann das Fest zum 50jährigen Bestehen unseres Vereins im Zeughaus der Stadtsoldaten an.

Der Ski-Club Meckenheim ist nun 50 Jahre alt. Ein Alter, auf das die Gründer stolz sein können. Heute hat der Verein 213 Mitglieder, eine Zahl mit der sicher keiner der Gründer vor 50 Jahren rechnen konnte. Aus der Gruppe von Skiläufern, die sich am Michelsberg getroffen hatten, hat sich ein Verein entwickelt, der in Meckenheim zur Institution geworden ist mit seinen Veranstaltungen und seiner Teilnahme am gesellschaftlichen Leben in unserer Stadt. Seit nunmehr 20 Jahren erscheint unsere Vereinszeitschrift das „Ski-Club-Panorama“, noch ein bemerkenswertes Jubiläum.

Doch eines ist im Laufe dieser 50 Jahre festzustellen:

Zum Abschluss dieses Rückblicks auf 50 Jahre Ski-Club Meckenheims, der sicher nicht vollständig sein kann, da er sonst den Rahmen sprengen würde, und der vielleicht den einen oder anderen vergessen hat – sorry, ist noch festzustellen, ohne die vielen unentgeltlichen Stunden und das ehrenamtliche Einsetzen für diesen Verein, wäre dieser Verein nicht mehr existent.

All den Skikameraden, die die Geschicke unseres Vereins von den Anfängen bis zur Gegenwart gelenkt haben, sei an dieser Stelle von ganzem Herzen gedankt

 Wolfgang Sartoris


Previous page