Radwandern

Fahrradtour Wachtberg

Fahrradtour Wachtberg am 25.05.2019

Am Samstag den 25.05. starteten 11 Radfahrer-/innen vom Kirchplatz zum Wachtberger Fahrradrundkurs. Den begannen wir in Adendorf über die Wasserburgenroute und die Route R9 an der Burg Adendorf; vorbei gings am Sommersberger Hof über einen kräftigen Anstieg nach Fritzdorf. Der Rundweg führte jetzt durch Obstplantagen und Erdbeerfelder leicht bergauf durch den Rand der Gemeinde Grafschaft, die schon zum Kreis Ahrweiler gehört. Von hier hat man lange eine herrliche Aussicht auf die Ahrberge.

Das Land NRW erreicht man wieder am mit 269m höchsten Punkt der Gemeinde Wachtberg und kann jetzt auf das Drachenfelser Ländchen herabsehen. Durch Werthhoven und Züllighoven ging es nun auf der Route R7 lange abwärts, immer auf das Siebengebirge zu, bis wir das Reitstadion der Grube Laura passierten und nach Oberbachem kamen. Die Route R7 führte uns weiter durch Niederbachem und dann folgte ein anstrengender Anstieg Richtung Ließem.  Bei der verdienten Pause hatten wir einen herrlichen Blick auf Nieder- und Oberbachem,  den Rodderberg, das Rheintal mit Rhöndorf und das Siebengebirge mit dem Drachenfels.

Auf einem Wirtschaftsweg gelangten wir dann nach Ließem. Weiter ging es dann auf der Route R8 mit Blick auf die Berkumer Kugel flach über ruhige Wege durch Felder und Obstplantagen zwischen Gimmersdorf und dem Heiderhofer Wald über das Heltenbachtal entlang an  Wald und Wiesen. Es erfolgte dann eine lange Abfahrt  hinunter nach Pech. Nach einem letzten Anstieg, der viele Kräfte kostete, erreichten wir den Gudenauer Weg und kamen in Villiprott an.

Die Pause in der Waldesruh hatten wir uns redlich verdient.

Über das Schönwaldhaus in Villiprott ging es durch den Kottenforst zurück nach Meckenheim. 

 

Von Regen war an diesem Tag keine Spur, es herrschte bestes Mai-Wetter und trotz der Strecke von gut 36 km und einigen anstrengenden Anstiegen schien es doch Spaß gemacht zu haben.

Wolfgang Sartoris


Previous page Next page